Schreibwettbewerb: Pflichtwörter und Wettbewerbssieger

 

2002

Die Pflichtwörter waren: Bahnhofstoilette, Eisbein, Elch, Heu, Lebensfülle, Nasenspitze, Regenrinne, Rübezahl und Zitrone.
Die Preisträgerin möchte nicht an dieser Stelle namentlich genannt werden. Auch gibt sie ihr Werk nicht zur Veröffentlichung frei.

 

2003

Die Pflichtwörter waren: Abstieg, Anschrift, Anstand, Intermezzo, Mondschein, Steckenpferd, Wirklichkeit, Wolke und Wunsch.
Den Wanderpokal erhielt Konrad Gerull
für "Das Achim-Schnell-Sonett".

 

2004

Die Pflichtwörter waren: Alter, Feierabend, Fensterscheiben, Himmel, Hobbyraum, Kunde, Musik, Stille und Wandlung.
Den Wanderpokal erhielt Theo Floßdorf
für "Sonntag-Mittag".

 

2005

Die Pflichtwörter waren: Garten, Glocke, Heimkehr, Morgen, Nebel, Traum, Wald, Wasser und Wille.
Den Wanderpokal erhielt Konrad Gerull
für "Eingeholt".

 

2006

Die Pflichtwörter waren: Freundschaft, Hölle, Kloster, Kuchen, Leuchter, Mönch, Perle, Prophet, und Ungeduld.
Den Wanderpokal erhielt Konrad Gerull
für "Das Josefs-Märchen".

 

2007

Die Pflichtwörter waren: Blitzschlag, Blume, Donner, Hilfe, Jahreszeit, Kater, Schreibmaschine, Tischtuch und Urlaub.
Den Wanderpokal erhielt Konrad Gerull
für "Auf die Bahn gebracht".

 

2008

Die Pflichtwörter waren: Geduld, Hocker, Hund, Leiter, Lüge, Luftballon, Schaukel, Sorge und Treppenhaus.
Den Wanderpokal erhielt Theo Floßdorf
für "Ein liebevoller Dialog".

 

2009

Die Pflichtwörter waren: Apfelsine, Armband, Esel, Kopf, Laune, Schimmel, Schwalbe. Strohhalm und Treue.
Die Preisträgerin möchte nicht an dieser Stelle namentlich genannt werden. Auch gibt sie ihr Werk nicht zur Veröffentlichung frei.

 

2010

Die Pflichtwörter waren: Brücke, Hotel, Hunger, Klavier, Krise, Meer, Ordnung, Sand und Schmetterling.
Die Preisträgerin möchte nicht an dieser Stelle namentlich genannt werden. Auch gibt sie ihr Werk nicht zur Veröffentlichung frei.

 

2011

Die Pflichtwörter waren: Bauchtanz, Erdball, Feder, Honig, Marktplatz, Sinfonie, Spielstein, Vermögen und Wahnsinn.
Den Wanderpokal erhielt Konrad Gerull
für "Glück".

 

2012

Die Pflichtwörter waren: Auge, Blumenbeet, Flamme, Klang, Nachbarschaft, Schlucht, Spiegel, Rotwein und Zwielicht.
Die Preisträgerin möchte nicht an dieser Stelle namentlich genannt werden. Auch gibt sie ihr Werk nicht zur Veröffentlichung frei.

 

2013

Die Pflichtwörter waren: Herbstwind, Kalender, Konzert, Morgenrot, Pokal, Schokoladenkuchen, Sparkasse, Überfluss und Würfel.
Den Wanderpokal erhielt Karin Klasen
für "Ein neuer Tag".

 

2014

Die Pflichtwörter waren: Drache, Eis, Härte, Kaktus, Regenschirm, Stimmung, Teppich, Vorsicht und Wüste.
Den Wanderpokal erhielt Johannes Willenberg
für "Schützt die alten Werte".

 

2015

Die Pflichtwörter waren: Bild, Märchen, Papier, Radio, Schwachsinn, Stein, Überraschung, Wahl und Wunder.
Den Wanderpokal erhielt Theo Floßdorf
für "Ein Mann, eine Pistole und eine Frau".

 

2016

Die Pflichtwörter waren: Blitz, Höhle, Hund, Meerjungfrau, Strom, Sturm, Wald, Wasser und Waschmaschine.
Den Wanderpokal erhielt Karin Ziegler
für "Die kleine Meerjungfrau kam angeschwommen

 

2017

Die Pflichtwörter waren: Brille, Feder, Flasche, Gitarre, Glück, Gürtel, Post, Regenwurm und Tür.
Den Wanderpokal erhielt Simon Kuhlmann
für "Die letzten Tage des Hermann Joseph Petzold"

 

2018

Die Pflichtwörter sind:^ Kaffee, Katze, Kompass, Natur, Schreibmaschine, Tintenfass, Torte, Weinglas und Wendekreis.

 

zurück zur Seite "Der 9-Wörter-Schreibwettbewerb"

Schreibwettbewerb: Pflichtwörter und Wettbewerbssieger

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de