Wunsch


Ursula Patzschke


Ich wünschte, meine Verse wären Augen,
damit du durch sie entdeckst,
wie einmalig dein Leben ist
und wie gefährdet.

Ich wünschte, sie hätten einen Mund,
um dir ins Ohr zu flüstern,
was zwischen meinen Zeilen steht.

Ich wünschte, sie hätten Hände,
dir deine Sorgen wegzustreicheln,
doch auch, dich aufzurütteln aus deiner Gleichgültigkeit.

Ich wünschte, sie hätten Beine,
um mit dir zu geh'n,
durch deinen Alltag und durch deine Träume.

Ich wünschte, meine Verse wären mehr
als schwarze Zeichen
zwischen flüchtig umgeblätterten Seiten.

(c) Ursula Patzschke (Erben) / Halle


zurück zur Seite Ursula Patzschke
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Wunsch

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de