Graue Tage


Ursula Patzschke


Tage gibt 's,
wie verhangen von Spinnweb,
schmutzig und grau,
und du hast nicht die Kraft,
das Netz zu zerreißen.

Tage gibt 's,
da wachsen deinen Füßen
Wurzeln aus Angst,
aber keiner hilft dir,
sie auszugraben.

Tage gibt 's,
da erreicht dein Schrei
keinen Menschen.
Blicklos und taub
gehen sie vorüber.

Tage gibt 's,
da bedeckt Asche
die letzten Funken Hoffnung,
aber du lebst,
und dein Atem wird sie neu entfachen.

Dann wird man selbst dein Flüstern wieder hören.

(c) Ursula Patzschke (Erben) / Halle


zurück zur Seite Ursula Patzschke
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Graue Tage

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de