Briefe von dir


Theo Floßdorf

(Beitrag zum Thema "Blätter" für die BLAutor-Herbsttagung 2005.)


Ein paar Zettel unter meinem Glas,
gewellt und feucht und etwas schief.
Noch im Stehen nahm ich sie und las
zwischen zwei Tränchen deinen Brief.
Irgendwie aus and'rem Land,
zwischen Zeit und Raum.
Geschenk von deiner Kinderhand,
bunter Märchentraum.
Als Zwerge gold'ne Rosenblätter streuten,
stellte ich mein Glas zurück,
nahm die Blätter, die für mich die Welt bedeuten
und bewahrte sie unter dem Stichwort Glück.

Habe wieder einen Brief von dir;
der Umschlag schwer, denn er enthält,
neben eng beschrieb'nem Briefpapier,
auch ein paar Fotos deiner Welt.
Mir wird warm, denn jedes Stück
spricht von euch und - dir,
uns'ren Enkeln, eurem Glück,
von Blumen an der Tür.
Ich denke: "Prost" und trinke in die Ferne,
schau auf die Blätter wie gebannt.
Vom Kamin her schickt ein Buchenscheit mir Wärme,
und ich halte deinen Brief in meiner Hand.

(c) Theo Floßdorf / Bergheim (Rhein-Erft)


zurück zur Seite Theo Floßdorf
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Briefe von dir

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de