Herr Sonnenschein klopft an


Simon Kuhlmann


Klopf klopf, ich bin Herr Sonnenschein! Lass mich in dein Herz hinein! - Wie, nein? Wieso denn nicht? - Ah, du hast schon Besuch Und von wem, wenn ich fragen darf? - Ach guck an, von der Frau Wolke. Hab ich's mir doch gedacht. Und die hat dir wahrscheinlich erzählt, dass alles verdorrt, wenn du mich reinlässt, weil ich kein Wasser dabeihabe. Von wegen kein Wasser dabei. Noch nie was von Freudentränen gehört? - OK, die sind salzig, aber du magst doch das Meer und das ist voll von Salzwasser. - Fürs Durstlöschen ist Frau Wolke zuständig. Hat ja keiner gesagt, dass die gehn soll. Die kann ruhig von Zeit zu Zeit regnen und ich mal euch dann einen wunderschönen Regenbogen. Wie wär das? - Natürlich siehst du den nicht, wenn du die Augen fest geschlossen hältst. Reiß sie halt auf! - Na gut, wenn du Angst hast, von mir geblendet zu werden, mach sie halt langsam auf. Oder Frau Wolke stellt sich erst mal zwischen uns. Apropos Frau Wolke: Dir ist schon klar, dass, wenn du mich nicht reinlässt, der Regen irgendwann Schnee wird? Und dann wird es arschkalt. - Ach jetzt hör doch auf von wegen wunderschöne glitzernde Schneeflocken! Weißt du was, ich halt das nicht mehr länger aus. Ich geh jetzt. Aber ich komme wieder. Jeden verdammten Tag werde ich wiederkommen und mein Sprüchlein aufsagen und irgendwann wirst du mich schon reinlassen. Da bin ich zuversichtlich.

(c) Simon Kuhlmann / Königswinter


zurück zur Seite Simon Kuhlmann
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Herr Sonnenschein klopft an

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de