Schicksale


Sara Rietz - 1997


Tragische Nachrichten
berühren, erschüttern mein Herz, es brennt.
Der Urwald brennt und brennt ...
irgendwo weit, weit von uns;
Menschen ersticken im Rauch,
der klagevoll zum Himmel steigt.

Trüb ist die Sicht links und rechts,
in allen Dimensionen.
Flugzeug kriecht durch Wolken,
verirrt sich, stürzt mit den Menschen ab,
und Rettung? Es gibt keine mehr.

Nachts bebt stark die Erde,
begräbt die Träumenden,
die den nächsten Tag erhoffen,
ohne Reue unter Trümmern.

Reisende haben ein Ziel
und kommen dort niemals an,
weil zwei Schiffe kollidieren.
Die Wellen verschlingen sie
für immer, für immer ...
Vergebens warten die Waisen;
endgültig ist der Abschied.

Ob wir gehen oder trauern,
sind wir dennoch Waisen gleich.

(c) Sara Rietz / Pirna


zurück zur Seite Sara Rietz
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Schicksale

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de