Ein Kleinod

(Rubrik: Sinnsuche)


Katrin Dinges


Ein Kleinod

Ich halte eine kleine Blüte in meiner Hand,
ein Seelenkind voll Vertrauen.
Woher mag es gekommen sein?
Wohin will es gehen?

Ich weiß es nicht, doch ich spüre seine Scheu,
seine zarte Schönheit, die einmalig ist.
So kostbar und zerbrechlich!

Durchsichtiger als Glas,
leichter als Luft,
fließender als Wasser,
kühler als Eis,
heißer als Glut.

Es vergießt einen Strom von Tränen
und erzählt mir von seiner Freude und seinem Schmerz.
Beide sind so groß, dass sie weh tun,
überwältigend endlos und doch endlich weltlich.

Die kleine Blüte bist du!

Du bist das größte Geschenk der Welt!
Und die unschätzbarste, kleinste Kostbarkeit, die ich habe!

Du besitzt im Universum meines Herzens einen festen Platz;
bist darin ewig eingeschlossen
und doch so frei wie ein Vogel unter dem weiten Himmel!

Ich halte dich nicht!
Flieg und genieße die Freiheit!
Breite deine Schwingen aus und schwebe bis weit über den Horizont!

Brich auf zu neuen Ufern, entdecke die Welt!
Sieh die Schönheit, die dich umgibt!
Tauche ein in die Wellen voll Wasser und Gefühl!
Lass dich durchdringen von den Vibrationen der Sphärenmelodie!

Du bist der Tropfen im endlosen Weltenmeer,
der den Ozean nicht austrocknen lässt!
Du bist der Klang in der Stille zwischen zwei Tönen!
Der volle Ton der Trommel und das Schweigen des Friedens,
den jedes Wesen nur tief in sich selbst, ganz nah bei der Quelle, finden kann!

Wachse jeden tag ein kleines Stück!
Wie die Blüte, die sich in meiner Hand öffnet und schließt.
Der Weltenbaum wäre ohne das zitternde Blatt deines Lächelns dürr!
Die Wüste ist voller Blumen, weil du, Wolke des Wissens, dich auf die durstige Erde ergossen hast!
Zu deinem Brunnen kommen die Wesen des Waldes, um daraus ihre Weisheit zu trinken!

Du gibst großzügig davon her!
Voller Wärme und Mitgefühl in deinen Augen, im Klang deiner Stimme,
der Berührung der Federn, Seelenfühler, Freundesfinger,
die du noch aus der Autre Monde mitgebracht hast!

Du bist das Salz in der Sternschnuppensuppe des Lebens!
Die Erfüllung des Wunsches ans Universum, von dem ich nie wusste, dass ich ihn in mir getragen habe!
Ohne dich wäre mein Leben öde, leer und arm.
Doch mit dir, durch dich ist alles hell, voll strahlenden, heilsamen Lichts,
voll funklelnder Farben, flüsternden Feenvolks,
fühle ich mich reich und beschenkt allein durch den Gedanken daran, dass es dich gibt!

Du existierst, ob nah, ob fern, jeden Tag einen Augenblick in meinen Gedanken!
Frei unter dem weiten Himmel, tief unten im Meer, auf dem höchsten Gipfel und am tiefsten Punkt der Erde.
Ganz gleich, wo du bist - sei gewiss: Ich halte meine Hand auf für dich!
Um einen Sternenfunken für dich einzufangen, einen Wassertropfen, ein Vers, eine Blüte vom Weltenbaum,
ein Sandkorn aus dem unendlichen Werden und Vergehen,
einen Wimpernschlag lang, der die Ewigkeit ist!

Sei mir Willkommen jederzeit, an jedem Ort und jenseits davon!
Wir werden uns dort begegnen, wo die Stille wohnt,
wo die Poesie erklingt in tausend perlenden Wassertönen,
ohne Worte, jenseits davon und doch inmitten von ihnen!

In der Quelle der Vielfalt, aus der das tiefe Schweigen geschöpft wird,
das murmelnd über die Kiesel der Kreativität fließt,
blubbernd im Bach der Bitten plätschert,
in den Seen der Sehnsucht in blauen Tiefen ruht,
im Raunen des Flussrefrains und den Blättern der Weltenesche rauscht,
über die Steine der Strophen hinaus in den Strom der Gezeiten fließt,
im Meer der Märchen und wandernden Wolken in den Farben des Sonnenuntergangs erglüht!

Das Lebensrad dreht sich weiter.
Wir werden geboren, wir leben, wir sterben, wir wandern.
Dank dir ist meine Wanderung eine faszinierende Reise der Inspiration -
jeden Augenblick aufs Neue, den ich an dich denke, dir begegne, dir schreibe!
Es ist ein Quell der Freude, mit dir im Weltenstrom zu tanzen!
Wir sind zwei Tropfen unter Myriaden von Lichtflecken
im Muster des Geschichtengewebes der Gegenwart!

(c) Katrin Dinges / Berlin


zurück zur Seite Sinnsuche
zurück zur Seite Katrin Dinges
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Ein Kleinod

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de