Winter kehr aus

(Rubrik: Lyrik/Gedichte)


Katrin Dinges


Das Licht scheint hell und stark herein
durch großer Fenster Scheiben.
Es dringt in Sinn und Seele ein.
Da möcht ich draußen bleiben.

Die Sonne mir ins Auge dringt.
Voll Kraft sind ihre Strahlen.
Bis tief in jede Pore klingt
die Freud durch Winterschalen.

Wir treiben aus die Winterfrau
mit ihren kalten Händen.
Ihr Haar, das war so wüst und grau
voll knorrig Zweig-Gebänden.

Nun wird sie neu zur Frühlingsmaid,
lässt sanftre Winde wehen.
Bald legt sie an das junge Kleid,
lässt bunte Blüten stehen.

Doch jetzt schon gibt es erste Spitzen.
An manchem hellgrün Mantel schon
lässt sie ein Blüttlein hinausblitzen,
streift ab den Klageton.

Bald wird sie wieder lieblich singen.
Doch heut noch ist sie still.
Will kleine Vorfreude uns bringen,
vom Frühlingskraftgefühl.

Drum nehm ich dankbar an die Gabe
aus ihrer zaghaft-schlanken Hand,
genieße, was bis jetzt ich habe
vom Frühjahrsvorfreudland.

(c) Katrin Dinges / Berlin


zurück zur Seite Lyrik
zurück zur Seite Katrin Dinges
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Winter kehr aus

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de