Augen


Karin Ziegler


Ich mag Augen so gerne,
leuchten sie vor Freude wie Sterne;
wenn sie klein und feucht blinken,
weil sie in Tränen versinken;
wenn sie Pfeile verschießen beim Liebesspiel,
voller Charme, Esprit und Gefühl.

Ich mag Augen so gerne,
fühle ihre Liebe und Wärme;
Augen können groß blicken,
vor Erstaunen und vor Entzücken.
Doch sie können auch zornig blitzen,
lachen bei Satire und guten Witzen.

Ich mag Augen so gerne,
blicken sie verloren in die Ferne;
dort wo der Horizont die Erde küsst,
das Augenmaß die Weite misst.
Halten ein an der Welle mit Gicht;
aus ihnen großes Fernweh spricht.

Ich mag Augen so gerne,
was ich alles aus ihnen lerne;
sie glänzen tief aus Leidenschaft,
üben aus eine besondere Macht.
Ich möchte in ihnen versinken,
Wein aus einem großen Faß trinken.

Augen können so abschätzend schauen,
dich hoffnungsvoll wieder aufbauen.
Sie können auch glanzlos und leer sein;
voller Kummer, Qual und Pein.
Egal ob ich blau, grau, braun, grün wähle,
sie sind Ausdruck der Menschseele.

(c) Karin Ziegler / Wuppertal


zurück zur Seite Karin Ziegler
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Augen

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de