Backsteingotik oder: der Engel von Güstrow


Irene Kersting


Die Füße spüren das Pflaster
vergangener Jahrhunderte.
Ans Ohr dringen Erklärungen
wann, wie, wieso man was baut,
wen man dafür bewunderte.

Zu dieser Kirche, jenem Dom,
türmten sich die roten Steine,
zeugen von denen, die gelebt,
streben bis heute himmelwärts
und ich sehe nichts - und weine.

Im Dom zu Güstrow: Orgelklang!
Wir bleiben bei dem Engel stehn.
Schwebend im Raum trägt er mich fort,
sieht mit geschlossenen Augen …
Und ich kann leichtfüßig weitergehn!

(c) Irene Kersting / Fulda


zurück zur Seite Irene Kersting
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Backsteingotik oder: der Engel von Güstrow

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de