Endlich


Heinrich Thyron

Beitrag zum Joachim-Schnell-Schreibwettbewerb 2005.
Die in das Werk einzufügenden Pflichtwörter waren: Garten, Glocke, Heimkehr, Morgen, Nebel, Traum, Wald, Wasser und Wille. (Dieser Beitrag wurde abgelehnt, weil viele der Wörter in veränderter Form eingearbeitet sind.)


In der nebelhaften Erinnerung an ihren Traum, hatte er seine Heimkehr schon für den Vormittag angekündigt und nicht wie im gestrigen Ferngespräch erst für die zweite Tageshälfte. Am allerwichtigsten aber war, dass er endlich - nach wochenlanger beruflicher Abwesenheit im fernen Ausland - wieder nach Hause käme.
Der Morgen dämmerte noch, als Wilhelmine kurz entschlossen aufstand und sich an die Zubereitung seiner Lieblingsspeise machte: Hirschgulasch mit Wirsing und Kartoffelklößen. Fleisch und Gemüse musste sie nur aus der Tiefkühltruhe holen und aufwärmen. Die Knödel indes bedurften einer sorgfältigen und fachkundigen Vorbereitung. Dazu brauchte sie schon eine gewisse Zeit. Aber es ging ihr alles flott von der Hand. Und während die Klöße in dem leise vor sich hin siedenden Wasser garten, ging sie wieder ins Schlafzimmer, um sich fein zu machen: Sie wollte ihn nicht wie eine Köchin empfangen. Und dann hörte sie auch schon die Türglocke. Aufgeregt lief sie hin und öffnete. Und ihre Augen leuchteten, als sie ganz leise sagte: "Waldemar"

(c) Heinrich Thyron / Dormagen


zurück zur Seite Heinrich Thyron
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Endlich

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de