Wo sind meine Flügel?


Hannelore Müller - 10.11.2015


Habe sie auf der Suche nach dem Glück verloren,
sind hoffentlich irgendwo im Morgen verborgen.
Die Zeit ist wie ein Saphir mit vielen Facetten,
mal fein geschliffen, mal grob wie schwere Ketten.
Viele Stunden der Stille, die mich gefangen
können die Zeit nicht löschen die vergangen.

Stunden des Zorns und Stunden der Liebe.
Wo sind die glücklichen Zeiten geblieben?
Je älter, je näher ist mir die Vergangenheit,
doch die Suche nach den Flügeln braucht Zeit.
Wenn die Farben des Lebens mich endlich erreichen,
werde ich fühlen, wie es ist wenn Flügel mich streicheln.

(c) Hannelore Müller / Ehlscheid


zurück zur Seite Hannelore Müller
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Wo sind meine Flügel?

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de