Flügel die mich tragen


Hannelore Müller


Auch wenn du nicht zufrieden bist,
mit mir und deinem Leben,
ist dies kein Grund dass du mich verletzt
auch wenn es dir dann besser geht.
Vergiss nicht, was ich dir jetzt sage:
Es gibt Flügel die mich tragen.

Dazwischen liegen Zeiten,
die mich wieder hoffen lassen.
Doch es ist geborgtes Glück, das mich zuweilen,
blind macht, denn Glück kann man nicht fassen.
Vergiss nicht, was ich dir schon sagte:
Es gibt Flügel die mich tragen.

Kommt es zum Streit falsche Worte gewählt
sind die Stunden des Glücks gezählt.
Ich möchte sie gern halten und beschwöre,
Glück, bitte bleib doch, du hast mir so gefehlt.
Vergiss nicht, was ich dir schon sagte:
Es gibt Flügel die mich tragen.

Sitzt der Stachel dann so tief,
das Worte der Liebe ich nicht mehr erreichen,
ohne erklärende Worte oder einen Blick,
dann weiß ich, nun muss ich mich entscheiden.
Vergiss nicht, was ich dir schon sagte:
Es gibt Flügel die mich tragen.

In jeder Sekunde, ich kann es nicht fassen,
nähern wir uns dem Ehe-Aus.
Dann kommt der Sturz, du lässt mich fallen
doch, hast du vergessen, ich steig wieder auf!
Vergiss nicht, was ich dir schon sagte!
Noch immer gibt es die Flügel die mich tragen. 14.08.2010

(c) Hannelore Müller / Ehlscheid


zurück zur Seite Hannelore Müller
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Flügel die mich tragen

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de