Geld


Dieter Kleffner


Geld wird gern gezählt,
manchmal auch geprellt.
Wenn Es beim Fiskus nicht gemeld.
Wird das Geld versteckt im Feld

Herr Maulwurf findet das Geld im Feld
und hat das seiner Frau erzählt.
Herr Maulwurf fühlt sich jetzt als Held,
meint, ihm gehört die ganze Welt.

Frau Maulwurf nimmt das schöne Geld
hat Schmuck und neuen Pelz bestellt,
spaziert stolz damit übers Feld,
sich jetzt für was Besonderes hält.

Herrn Adler diese Frau gefällt
und sogleich zu Boden schnellt.
Er fliegt mit ihr zum Himmelszelt
mit samt dem Schmuck und Pelz und Geld

Maulwurf sich dumm angestellt,
gräbt sich weinend ein im Feld.
Während Maulwurf Trauer hält,
der Bauer jetzt das Feld bestellt.

Herr Adler sich als Sieger zählt,
hat nun reiche Frau mit Geld.
Doch als ein Gewehrschuss fällt,
stürzen beide auf das Feld.

Der Jagdhund voller Freude bellt,
den Adler in den Zähnen hält.
Der Jäger seine Beute zählt,
besitzt nun Pelz und Schmuck und Geld.

Als Jägers Frau im Dorf erzählt,
sie hätt‘ nun Taschen voller Geld,
plötzlich ihre Börse fehlt
und ein Dieb von dannen schnellt.

Noch immer eilt das gleiche Geld
Von Hand zu Hand durch unsere Welt.
Wenn es bei dem Einen fehlt,
wird es beim Andren grad gezählt.

(c) Dieter Kleffner / Hattingen NRW


zurück zur Seite Dieter Kleffner
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Geld

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de