“Im Testprogramm des Schicksals”

- Autobiografie -

 

Dieter Kleffner / Hattingen NRW

Edition-Paashaas-Verlag www.verlag-epv.de
ISBN: 9783945725900
Taschenbuch 312 Seiten 1. Auflage 2012 / 2. Auflage 2017
Auch als Kindle eBook bei Amazon erhältlich
Das Hörbuch kann bei der WBH Münster ausgeliehen werden
unter der Titelnummer 28162


Inhalt

Ich wurde 1957 mit einem “Grünen Star” geboren und noch im Säuglingsalter an beiden Augen operiert. Mit einem Visus von knapp 50% auf dem besseren Auge und Glasbausteinen in der Brille traf ich im Kindergarten auf die ersten dummen Sprüche meiner Altersgenossen. Die Benutzung eines Opernglases zum Lesen der Schultafel schob mich auf der Spottliste auf den Platz 1. Ich kompensierte den gesellschaftlichen Druck als Klassenclown und erntete bald die Anerkennung meiner normalsehenden Mitschüler und ärgerliche Klassenbucheinträge bei den Lehrern.
Das Sehen wurde noch schlechter und ich machte an der Rehabilitationsstätte für Sehbehinderte und Blinde in Mainz eine Ausbildung zum Masseur und med. Bademeister. Dort fühlte ich mich unter ähnlich Betroffenen zum ersten Mal richtig anerkannt und absolvierte mit Freude mein Examen. Ich bekam eine Anstellung in einer Klinik, heiratete und gründete eine Familie. Die Glückseligkeit wäre perfekt gewesen, doch dann wurde der “Grüne Star” wieder aktiv. Mit 12 weiteren drucksenkenden Augenoperationen flüchtete ich jahrelang vor dem weißen Stock. Trotz größter Bemühungen der Ärzte mündete mein Sehen in die völlige Erblindung. Alle Gegenstände begannen mit mir zu sprechen. Das waren die Uhr, die Waage, der Taschenrechner, das Vorlesesystem, die Hörbücher usw. Selbst mit dem weißen Stock hatte ich endlich Freundschaft geschlossen und inneren Frieden gefunden. Meiner Meinung nach hatte ich mein Testprogramm des Lebens bestanden. Das war ein großer Irrtum, denn das Programm war noch gar nicht zu Ende. Knochenmarkkrebs und Lymphdrüsenkrebs katapultierten mich nach 34 Jahren Klinikarbeit aus meinem Beruf und ich landete mitten in einem existenziellen Vakuum. Zwischen den Chemotherapiezyklen nutzte ich die freie Zeit, mich autodidaktisch in die Anwendung eines Screenreader-Programms einzuarbeiten, um blind einen PC bedienen zu können. Durch diesen neuen Schicksalsweg fand ich die Liebe zum Schreiben und erarbeitete ein autobiografisches Manuskript. Angehörige und Freunde hatten dieses mit Begeisterung gelesen und mich gedrängt, den Schritt zur Publikation zu wagen. Im Herbst 2012 konnte ich dank vieler lieber Helferlein diese Autobiografie mit dem Titel “Im Testprogramm des Schicksals” als Taschenbuch und EBook auf den Buchmarkt bringen. Es folgten umfangreiche, positive Berichte in der Presse der Sehbehindertenverbände und Lokalpresse.
Dieses Buch soll durch seine klare Offenheit Entfremdungen abbauen und Menschen verbinden. Es soll zeigen, dass eine Behinderung den Betroffenen zu einem Strategen machen kann, der plötzlich bei sich ganz verborgene Talente entdeckt. Der mit seiner aus der Behinderung gewonnenen Erfahrung und einem Schuss Humor eine gesunde Distanz zur Bewältigung riesiger Schicksalsschläge entwickelt, die manchem Nichtbehinderten unüberwindbar erscheinen.


zurück zur Hauptseite Dieter Kleffner

Dieter Kleffner: Im Testprogramm des Schicksals (Autobiografie

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de