Wehmut


Brigitte Kemptner


Herbstlaub liegt jetzt auf der Straße,
die braunen Blätter fallen sacht.
Die letzten Rosen in der Vase
sie leuchten gelb in ihrer Pracht.

Bald werden raue Winde wehen,
und Drachen steigen hoch hinaus.
Durch Nebel kann man wenig sehen,
die Kälte hält uns jetzt im Haus.

Oft wird die Sonne sich verstecken
wohl hinter einer Wolkenbank.
Viel Regen wird die Welt bedecken,
das Wetter macht so viele krank.

Noch einmal geh` ich in den Garten,
bald sieht hier alles düster aus.
Und bis zum Frühjahr muss ich warten,
dann treiben wieder Knospen aus.

(c) Brigitte Kemptner / Brühl


zurück zur Seite Brigitte Kemptner
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Wehmut

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de