Abendlied


Brigitte Kemptner


Es senken sich die letzten Strahlen
der Sonne über's Häusermeer.
Und in der Dämmerung, der fahlen,
zieh'n dunkle Schatten schon einher.

Die Luft ist kühl, die Bäume rauschen,
gar immerfort ihr altes Lied.
Man muss dem Abendvogel lauschen,
der stetig seine Kreise zieht.

Gar freundlich ist er uns gesonnen,
der Mond, der dort am Himmel steht.
Hat seine Wand'rung nun begonnen,
die um die ganze Erde geht.

Die Grillen zirpen in der Ferne,
und eine Eule klagt ihr Leid.
Am Firmament leuchten die Sterne,
der nächste Morgen ist noch weit.

(c) Brigitte Kemptner / Brühl


zurück zur Seite Brigitte Kemptner
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Abendlied

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de