Vorweihnacht


Angelika Obermann


Das Jahr ist bald vertropft.
Ich wende mich nicht um.
Ich muss nicht sehn, wie dies und das
und viel zu vieles nicht gelang.

Dem Obdachlosen,
der in der warmen U-Bahn pendelnd pennt
schenk ich den selbst gebacknen Weihnachtsstern,
weil der Kalender "Weihnacht" sagt.

Vielleicht bedeckt ein kalter Weihnachtsschnee
auch wunden, eh er wieder schmilzt.
Vielleicht ist auch ein Licht,
bevor es matt verglimmt.

Vielleicht ein weiser Uhu auf seinem Ast,
der sieht und denkt und schweigt.
Zu viele, viel zu viel vielleicht,
weil ich zu wenig, viel zu wenig weiß.

Und doch, im neuen Jahre dann
vielleicht
gelänge mir ein Wort und etwas mehr
das irgend einer braucht.

(c) Angelika Obermann / Berlin


zurück zur Seite Angelika Obermann
zurück zur Seite Vita und Werke
zurück zur Startseite

Vorweihnacht

BLAutor - Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de